Gründungsmitglieder

 

Ing. Rudolf J. MelzerPräsident

Geschäftsführer der Melzer PR Group, beschäftigt sich seit 1986 mit Wirtschaftskommunikation im Allgemeinen und Krisenkommunikation im Speziellen. Im Herbst 2009 gründete er gemeinsam mit den untenstehenden Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien das Internationale Forum für Wirtschaftskommunikation, mit dem Ziel, eine Dialogplattform zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Medien zu schaffen.

Durch seine langjährige Erfahrung als Wirtschaftsjournalist und PR-Berater für namhafte internationale Unternehmen aus Wirtschaft, Industrie und Technik kann der IFWK-Präsident auf ein vielfältiges Netzwerk aus Querdenkern und Entscheidungsträgern zurückgreifen. Mit der Gründung des IFWK wollte er eine vertikale Kommunikationsbasis zwischen den einzelnen Bereichen und ihren Vertretern knüpfen, um Synergien optimal auszuschöpfen.

Mag. Dr. Leopold BednarVizepräsident

begann seine berufliche Laufbahn als Universitätsassistent an der Wirtschaftsuniversität Wien, bevor er sich der Privatwirtschaft zuwandte.

Im Laufe seiner Karriere bekleidete er durchwegs Vorstandspositionen, u.a. bei der Palmers-Gruppe, und „Die Erste & Constantia Beteiligungsfonds AG“. Überdies war bzw. ist er Mitglied des Aufsichtsrates von renommierten Unternehmen, wie Wolford AG, TTTech AG, BWT AG und Leder & Schuh AG. Seit 2007 fungiert der promovierte Wirtschaftswissenschaftler als Senior Partner bei der Unternehmensberatung CONplementation mit Schwerpunkt CEE (Russland, Ukraine, Kazachstan). Als Consultant wurde seine Expertise bereits von mehreren hundert Unternehmen in Anspruch genommen.

FH-Prof. Dr. Bettina Gneisz-Al-Ani Vizepräsidentin

Kommunikations- und Public Affairs Expertin.

Zwischen Herbst 2000 und Juni 2010 leitete die promovierte Politikwissenschafterin mit großem Erfolg die Ressorts Corporate Communications & Public Affairs der OMV AG. Dr. Gneisz-Al-Ani erhielt für ihre Verdienste im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit bereits zahlreiche nationale und internationale Preise. So wurde sie etwa zweimal mit dem Österreichischen Staatspreis für Public Relations ausgezeichnet, erhielt den internationalen SABRE Award und wurde mehrfach vom deutschen PR Verband ausgezeichnet. Zuletzt war sie in der Geschäftsführung der FH Wien tätig. Ihre Expertise vermittelt sie unter anderem auch an Studenten – sie lehrte an der Universität Wien und ist zur Zeit Lehrbeauftragte an der FH Wien. Derzeit ist sie als Corporate Advisor tätig.

Dr. Klaus Höglinger

ist im Wirtschaftsministerium im Bereich Internationale Regionalpolitik tätig. Trotz des in den letzten Jahrzehnten erfolgten Wandels der Medienlandschaft bleiben für ihn die wesentlichen Grundmerkmale erfolgreicher Wirtschaftskommunikation unverändert.

Einerseits Transparenz und Glaubwürdigkeit, andererseits „Eigeninitiative, Flexibilität, Nervenstärke, eine gewisse Beharrlichkeit, den Dingen auf den Grund zu gehen und Zusammenhänge darzustellen und auch der Blick für das Wesentliche. Gerade in Zeiten einer Wirtschaftskrise ist dies unverzichtbar.“

DI Albert Lidauer

unterrichtet an der TU Wien „Moderne Methoden im Produktionsmanagement“.

Er hat den Großteil seines beruflichen Lebens in der Automobilindustrie verbracht; 20 Jahre bei GM, wo er zuletzt als Vorstand bei Holden in Australien tätig war, 4 Jahre bei FORD als Executive Director für die europäischen FORD Werke und als Produktions-Vorstand bei FORD Deutschland.Zwischen 2007 und 2010 bei der Fa. DOMOFERM Int. als Geschäftsführer tätig. Albert Lidauer war vor allem international im Einsatz, erlebte persönlich die „Osteuropa-Reformen“ als Generaldirektor von OPEL Ungarn und als Zuständiger für die GM-Produktionswerke den dramatischen Veränderungsprozess der asiatischen Automobilindustrie.

Dr. Peter MuzikVizepräsident

ist Wirtschaftsjournalist („trend“ bzw. „WirtschaftsBlatt“) und Medienberater, Inhaber und Geschäftsführer der Spezialagentur PUBLIC & MEDIA, die auf Medienresonanzanalyse und PR-Controlling spezialisiert ist.

„Ich analysiere die Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen und Organisationen, sage ihnen, was sie gut und was sie falsch machen bzw. wie es besser und vielleicht auch kostengünstiger ginge. Ich treffe dabei oft auf eine große Ratlosigkeit bei etlichen Firmenchefs. Ich glaube, dass es mir gelingt, diese Ratlosigkeit zu nehmen. […] Die Begriffe Wirtschaft und Kommunikation sind für mich sehr wichtig. Ich bin überzeugt, dass diese Initiative Erfolg bringen wird.“ (Muzik, 30.11. 2009)

Dr. Martin Sabelko

ist Managing Partner der hoi group und Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest Austria.

Er war langjähriger Managing Director CEE bei CBRE Global Investors, managete als Alleinvorstand die Property Funds in Central Europe mit Sitz in Prag. Bevor der promovierte Jurist 2005 seine Karriere bei ING Real Estate Investment Management (heute CBRE Global Investors) begann, war er Gründungsmitglied von Immoconsult sowie im Vorstand von Universale und DTZ. Bereits seit 1986 spezialisierte er sich auf die Arbeit mit Immobilien in Zentral- und Osteuropa. Damals lag sein Hauptaugenmerk auf der Planung und Errichtung von Bürogebäuden und Einkaufszentren, heute im Ankauf derselben. Seit 2001 ist Martin Sabelko im wissenschaftlichen Beirat der Donau Universität Krems für Immobilien. Darüber hinaus ist er Gründungsmitglied vom Austrian Council of Shopping Centers (ACSC)/1992.

Bei den Europa Property CEE Retail Awards wurde Martin Sabelko 2008 als Manager of the Year und 2009 ING REIM CEE als Company of the Year ausgezeichnet.

Klaus Schmid, MBA

ist CEO von NTT DATA Österreich.

Er startete 1989 seine berufliche Laufbahn bei Digital Equipment und wechselte 1996 als Geschäftsführer zu Materna Österreich. Von 2004-2006 war er bei KapschCarrierCom für die Reorganisation der Technik-Bereiche verantwortlich. Von 2006-2011 sorgte der langjährig erfolgreiche Vertriebs- und Management-Profi im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie für eine innovative, klare und erfolgreiche Positionierung von Cirquent NTT DATA in Österreich. Von 2012-2015 war Klaus Schmid Vorstandsvorsitzender der Capgemini Österreich AG. 2016 ist er wieder zu NTT DATA Österreich als CEO zurückgekehrt.

Seine persönlichen Schwerpunkt-Themen im Management und in der Beratung, die er auch für das IFWK einbringt, sind Business Process Automation, Collaborative Engineering, Innovationsmanagement sowie Lean und Change Management.

Univ.-Prof. Dr. Ing. Prof. eh. Dr. h.c. Dipl. Wirtsch.-Ing. Wilfried Sihn

ist Professor für Betriebstechnik und Systemplanung an der TU Wien und Vorstand des Institutes für Managementwissenschaften an der TU.

Arbeitete 23 Jahre beim Fraunhofer Institut IPA in Stuttgart und gründete mit seiner Berufung an die TU die Fraunhofer Projektgruppe für Produktionsmanagement und Logistik in Kooperation mit der TU.

2009 erfolgte die Gründung der ersten Tochtergesellschaft von Fraunhofer der Fraunhofer Austria Research Gmbh mit Sitz in Wien und Graz. Prof. Sihn ist einer der beiden Geschäftsführer und allgemein als „Automobilexperte“ bekannt.

Prof. Dr. Engelbert Washietl

blickt zurück auf eine 45-Jahre-lange Karriere als Journalist in den Tageszeitungen „Die Presse“, „Wirtschaftsblatt“ und „Salzburger Nachrichten“. Er ist überzeugt, dass Journalisten und Medien in der modernen demokratischen Gesellschaft wichtige Aufgaben erfüllen, deren Bewältigung allerdings hohe professionelle Qualität und Verantwortung erfordern.

Er gehörte im Jahr 2000 zu den Gründungsmitgliedern der „Initiative Qualität im Journalismus“ (IQ), war von 2002 bis 2008 deren Vorsitzender und setzt sich als „Sprecher“ der Initiative weiterhin für die Ziele des Vereins ein. Seit dem Ende der aktiven Berufslaufbahn 2006 meldet er sich als freier Journalist in mehreren Medien regelmäßig zu Wort, so als Kolumnist in der „Wiener Zeitung“, als Mitarbeiter der Fachzeitschrift „Der österreichische Journalist“ und als Blattkritiker in der „Spiegelschrift“ der Tageszeitung „Die Presse“. Buch: „Österreich und die Deutschen“, 1986.

Priv.-Doz. Mag. DDr. Julia Wippersberg

ist Vizestudienprogrammleiterin am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien und beschäftigt sich unter anderem mit „Social Media“.

Die gebürtige Oberösterreicherin überzeugt nicht nur durch ihrer Vielseitigkeit (sie promovierte in Jus und Publizistik und studierte auch kurz Filmproduktion), sondern auch durch Organisationsskills und Führungsqualitäten. So leitet sie beispielsweise den postgradualen Universitätslehrgang für Öffentlichkeitsarbeit an der Universität Wien, organisiert die „TVienna“ – ein Wiener Symposium zu Fernsehen und Medienwandel – und ist Mitglied der Curricularkommission der Universität Wien. Außerdem kann sie bereits auf ein breites Spektrum an Projekten in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Medien zurückblicken.